Kaffee beim Stillen und in der Schwangerschaft – gefährlich?

Ist Kaffee für mein ungeborenes Kind während der Schwangerschaft schädlich?  Darf ich Kaffee beim Stillen trinken? Am Morgen gehört die Tasse Kaffee zum morgendlichen Ritual um fit zu werden. Natürlich auch in der Schwangerschaft und beim Stillen wollen viele Frauen auf Kaffee nicht verzichten. Dieser Artikel beinhaltet:

Ist Kaffee beim Stillen und in der Schwangerschaft gefährlich?

Der aktive Bestandteil des Kaffees ist Koffein. Koffein gehört zu den psychoaktiven Substanzen mit stimulierender Wirkung. Darum macht uns Kaffee am morgen wach. Eine Tasse Kaffee enthält ca. 40 mg Koffein. Koffein kann den Schutzkokon des Ungeborenen, die Plazenta, ungehindert passieren. Das können auch Gifte wie Nikotin und Alkohols und dessen Abbauprodukte.

Koffein und der Schlaf des Babys

Die Wirkung von Kaffee in der Schwangerschaft wurde in einer brasilianschen Studie untersucht. Die Forscher schauten sich die Nachtruhe der drei Monate alter Kinder im Zusammenhang mit dem Kaffeekonsum der Mütter an.

Sie fanden heraus, dass der Kaffeekonsum mit mindestens 300 mg pro Tag (ca. 3 Tassen Kaffee) zu vermehrter Wachphase der Säuglinge in der Nacht führte. Eine signifikante Korrelation konnten die Wissenschaftlicher allerdings nicht feststellen. Die Wissenschaft ist sich nicht einig, wie viel Koffein letztlich beim Kind ankommt. Die Autoren kommen zum Schluss, dass die empfohlene Höchstgrenze bei 300 mg Koffein pro Tag liegen soll.

Kaffee beim stillen und in der schwangerschaft
Foto von pixabay/Myriams-Fotos (CC0 Creative Commons)

Kaffee und Stillen Erfahrung

In diversen Still- und Babyforen fragen besorgte Mütter nach der Erfahrung zu Kaffee und Stillen. Es ist bekannt, dass einige Kinder auf gewisse Speisen in den ersten Lebenswochen reagieren können. Beobachte dein Baby, wie es auf Kaffee oder andere koffeinhalte Lebensmittel reagiert. Eine mögliche Wirkung kann sich nach ca. drei bis 6 Stunden nach dem Konsum von Beispiel Kaffee beim Kind bemerkbar machen.

Die Empfehlung Kaffee beim Stillen und in der Schwangerschaft

Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) empfielt Kaffee in moderaten Mengen zu konsumieren: Bis zu drei Tassen gelte als unbedenklich. Die DGE rät von koffeinhaltigen Energydrinks ab. Dies deckt sich mit der oben erwähnten Studie. Darum: Den Kaffeekonsum nicht übertreiben und das Baby beobachten. Wie immer gilt: Bei Fragen zu Kaffee beim Stillen und in der Schwangerschaft IMMER den eigenen Arzt oder Hebamme konsultieren.

Koffein in anderen Lebensmittel

Wer auf die Menge an Kaffee beim Stillen und in der Schwangerschaft achtet, sollte auch die anderen koffeinhaltigen Lebensmittel kennen. Denn Koffein versteckt sich hinterhältig in Genussmittel, wo wir sie nicht vermuten.

Andere koffeinhalte Lebensmittel neben Kaffee in der Schwangerschaft und beim Stillen

Der bekannteste Vertreter einer koffeinhaltigen Getränks ist definitiv der Kaffee. Es gibt noch viele andere Getränke und Lebensmittel, die Koffein enthalten. In der Tabelle 1 sind die bekannten Lebensmittel aufgelistet mit der Mengenangabe an Koffein.

Tabelle 1: Liste verschiedener Lebensmittel, die Koffein enthalten

Lebensmittel Koffein (mg/100g)
Filterkaffee 57
Instantkaffee 40
Espresso 114
Cappuccino und Cafe Latte 21
Koffeinfreier Kaffee 2
Koffeinhaltige Softdrinks 12
Energydrinks 15
Schwarztee 16
Kakao (Milch) 2
Sandwich mit Kakao 13
Dessert mit Kakao 3
Cake mit Kakao 4
Schokolade, mittel-dunkel 38
Milchschokolade 15

 

Fazit

  • Ein vollkommener Verzicht auf Kaffee ist unter normalen Umständen nicht notwendig
  • 3 Tassen pro Tag empfielt die DGE
  • Auch andere Lebensmittel (und Medikamente!) können Koffein enthalten
  • Bei Fragen immer den Arzt oder die Hebamme konsultieren

Auch interessant: Einwegwindel ohne Chemiegeruch und SAP

Mehr zu Stilleinlagen: Superabsorber